Materialwerkstatt digital – Steckbriefe für Communities

Die Communities bei den OERcamp-Werkstätten

Was sind „Communities“?

Eine Community besteht aus mehreren Personen, die bei den Werkstätten durch ein gemeinsames Materialvorhaben verbunden miteinander arbeiten. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Größen einer Community (2 bis 30 Personen) und ganz unterschiedliche Verbundenheit untereinander (ein gemeinsames Material oder verschiedene Materialien zu einem gemeinsamen Thema).

Zwei Beispiele: Sechs Kolleg*innen der Flex-Fernschule wollen gemeinsam Lernbriefe für ihren Fernunterricht aus dem Non-Profit-Bereich entwickeln und rechnen aufgrund ihres „Exotenstatus“ nicht mit weiteren Mitstreiter*innen, aber freuen sich über Interesse.

Die Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e.V. möchte Lerninhalte für ihre OER-Plattform veröffentlichen und ist offen für Community-Zuwachs mit einer konkreten Lerneinheiten-Idee

Eine Beschreibung zu jeder Community wird vorab über die Website (unten) bekannt gegeben. Dabei können die Communities selbst wählen, ob sie offen für weitere Teilnehmende ist.

Was ist ein*e Community-Koordinator*in (CoKo)?

Community-Koordinator*innen (kurz: CoKos) kümmern sich um eine Community. Diese Personen kommen nicht vom Organisationsteam, sondern aus den Communities selbst. Die Personen müssen nicht zwingend in fachlicher Hinsicht die Koordination übernehmen, aber unbedingt in Bezug auf den Prozess. Sie sind zum einen Ansprechpartner*innen nach außen, z.B. für mögliche neue Mitglieder der Community. Zum anderen sind sie innerhalb der Gruppe dafür verantwortlich, dass innerhalb der Community die Arbeitsphasen und der Abschluss eingehalten werden können.

Wie schließe ich mich einer Community an?

Alle Teilnehmenden an den OERcamp-Werkstätten können wahlweise für sich alleine (oder mit einzelnen Kolleg*innen) arbeiten oder sich einer Community anschließen. Im Sinne einer funktionierenden Gruppenarbeit kann man nicht Mitglied mehrerer Communities sein.
Die Communities organisieren sich eigenständig. Das heißt: Wer Mitglied einer Community werden möchte, kontaktiert im Vorfeld der Werkstatt einfach direkt die Community-Koordinatorin (CoKo).

Wie kann ich selbst eine Community initiieren?

Wer selbst eine Community starten möchte, füllt einfach das Formular „Call for Communities“ aus. Die Angaben werden anschließend weiter unten veröffentlicht.

An wen kann ich mich bei einer Frage wenden?

Das Team OER der Agentur J&K – Jöran und Konsorten steht bei Fragen sehr gerne zur Verfügung! Die Communities werden betreut von Kristin Hirschmann, zu erreichen unter coko@oercamp.de, Tel. +49 (0)40 340 686 33.

Wo finde ich den Link, um selbst eine Community anzumelden?

Fülle einfach dieses Formular „Call for Communities“ aus.


Steckbriefe der Communities

Wenn Du Mitglied einer Community werden möchtest oder Fragen hast, melde Dich einfach im Vorfeld der Werkstatt bei der jeweiligen Kontaktperson!


KI Hacken: TextAdventure Micro-Sci-Fi in Twine

☒ OERcamp-Werkstatt Nordost im LISUM | ☐ OERcamp-Werkstatt Südwest im Schwarzwald

☐ geschlossene Gruppe | ☒ geöffnet für weitere Mitwirkende

Kurzbeschreibung

… aktuelle medienpolitische Themen interaktiv bearbeiten: Datensouveränität, Social Bots, Künstliche Intelligenz, nachhaltige Technik-Nutzung, Hacken, freie Software, Hassbotschaften …

Langbeschreibung

Sci-Fi Leser, Textadventure Retro Liebhaber, Twine Enthusiastinnen
Grundlegende „Haltung“ / Erzählperspeltive:
Du bist eine Software, die (letztlich) „nur“ Ja/Nein Entscheidungen fällen kann, das aber sehr „geduldig“ und – wenn es sein muss – auch schnell – und auf der Basis des „unendlichen“ Text-Reservoirs „frei verfügbarer“ Texte im Netz.
Der Schreibprozess besteht darin, sich eine Story auszudenken bzw. aus verschiedenen Vorlagen / Settings auszuwählen – und dann aus vorbereiteten Textreservoirs (plus eigener Recherche) Textfragmente zu remixen …

Was soll am Ende der OERcamp-Werkstatt als Ergebnis fertig sein und veröffentlicht werden?

Micro-Science-Fiction Vorlagen in Twine können in verschiedenen schulischen und außerschulischen Kontexten eingesetzt werden für produktive Text-Remix Prozesse

Was müssen Menschen mitbringen, die in der Community mitarbeiten wollen (Vorwissen, Technik etc.?)

…Science-Fictions lesen, TextAdventures spielen …

Materialart: Handout / Reader / Buch, Arbeitsblätter, interaktive Übungen, Spiele (digital)

Bildungsbereich(e): Schule (allgemeinbildend), berufsbildende Schule / Ausbildung, Hochschule, Erwachsenen- / Weiterbildung, Non- / Informale Bildung, Übergreifendes

Lizenz: CC0

Link zum Vorhaben: https://hackmd.io/@web2write/H1E6__IBB

Hashtag zum Vorhaben: #KIhacken #twine #OERoman

Kontakt: Heiko Idensen, Lernoase des Freizeitheims Vahrenwald, heikoidensen@gmail.com


Das Zeitalter der Extreme: Tatort Kulturlandschaft

☒ OERcamp-Werkstatt Nordost im LISUM | ☐ OERcamp-Werkstatt Südwest im Schwarzwald

☐ geschlossene Gruppe | ☒ geöffnet für weitere Mitwirkende

Kurzbeschreibung

Transmedia Storytelling am Tatort Kulturlandschaft: Das Projekt thematisiert die Rolle der militärischen Orte in der Küstenkulturlandschaft der Ostsee am Bsp. der Stadt Kiel in den Jahren 1914 – 1920. https://sharingheritage.de/projekte/tatort-kulturlandschaft-emil-die-detektive/

Langbeschreibung

Im Rahmen des Pilotprojektes “Tatort Kulturlandschaft: EMIL & Die Detektive” wurde im Europäischen Kulturerbejahr 2018 vom Verein Kulturerben | Culture Heirs e.V. in Zusammenarbeit mit SuS historisches Material gesammelt und in kleinen Modulen (Trancribathon, Schreibworkshop, usw.) weiter bearbeitet. Aktuell entsteht auf der Basis der gesammelten Erfahrungen eine Website, die der interessierten Stadtgesellschaft als analog-digitale Werkstatt und Experimentierraum u.a. Zugänge zu OER-Materialien bieten soll. Viel Potential! Unterstützung gesucht!

Was soll am Ende der OERcamp-Werkstatt als Ergebnis fertig sein und veröffentlicht werden?

Auf der Grundlage der recherchierten Materialien: Erstellen brauchbarer Unterrichtsmaterialien mit didaktischen und methodischen Hinweisen für unterschiedliche Altersstufen, gerne fächerverbindend (Sprachen, G, KU, EK, Rel), generationen- und grenzübergreifend (DK, PL, Ostseeraum, usw.)

Was müssen Menschen mitbringen, die in der Community mitarbeiten wollen (Vorwissen, Technik etc.?)

Historisches Bewusstsein, je unterschiedlicher das analog-digitale Expertenwissen ist desto besser.

Materialart: Arbeitsblätter, Foto, Audio

Bildungsbereich(e): Übergreifendes

Lizenz: CC BY SA

Link zum Vorhaben: https://sharingheritage.de/projekte/tatort-kulturlandschaft-emil-die-detektive/

Hashtag zum Vorhaben: #adalbertstrasse, #kulturerben

Kontakt: Barbara von Campe, Kulturerben | Culture Heirs, info@kulturerben.eu


Anleitung erstellen für ein Lernen ohne Aufgaben

☒ OERcamp-Werkstatt Nordost im LISUM | ☐ OERcamp-Werkstatt Südwest im Schwarzwald

☐ geschlossene Gruppe | ☒ geöffnet für weitere Mitwirkende

Kurzbeschreibung

Anhand eines einfachen aber effektiven Beispiels (“Fingeralphabet”) möchten wir eine digitale Anleitung für den in 30jähriger Praxis entstandenen und bewährten LOA-Lernansatz erstellen, der dann als Vorlage für weitere Lernthemen dienen kann.

Langbeschreibung

Ich bin Gründer und Vertreterin einer freien Bildungsinitiative, die sich zunehmend in schulischen, außerschulischen und universitären Kontexten ausbreitet (LOA Lernen ohne Aufgaben). Der Fokus liegt dabei gleichermaßen auf der Verwendung/der Vermittlung komplexer Sprache, einer Transformation der Beziehungen zwischen Lehrenden und Lernenden sowie individuellem Lerncoaching. Wir arbeiten daran, mit digitalen Formaten die Zugänglichkeit unserer Inhalte für Interessierte und Multiplikatoren* in spe zu gewährleisten. (cc-by)

Was soll am Ende der OERcamp-Werkstatt als Ergebnis fertig sein und veröffentlicht werden?

Wir erstellen eine Anleitung für Lehrende, die anhand von Texten, Videos, Fotos und Audios erklärt, wie das Fingeralphabet an Schüler* ohne Aufgabenstress vermittelt werden und wie es für eine Begleitung zum sicheren Schreiben genutzt werden kann.

Was müssen Menschen mitbringen, die in der Community mitarbeiten wollen (Vorwissen, Technik etc.?)

Lernfreude, Spielfreude. Toll, wenn sich auch jemand vor die Kamera traut, ist aber kein Muss! Im ersten Schritt lernt Ihr das Finger-ABC auf LOA-Art, dann entwickeln wir Spielvarianten, schreiben Kommentare dazu und stellen die Anleitung zusammen. Fachinfos bringe ich mit.

Materialart: Handout / Reader / Buch, Foto, Video, Onlinekurs

Bildungsbereich(e): allgemeinbildend, Hochschule, Erwachsenen- / Weiterbildung, Non- / Informale Bildung, Übergreifendes

Lizenz: CC BY

Link zum Vorhaben: https://www.loa.jetzt/

Hashtag zum Vorhaben:

Kontakt: Anne Peters, LOA Lernfreunde (Yaylas Wiese e.V.), anne.peters@LOA.jetzt


Wir aktualisieren die OER-Timeline

☒ OERcamp-Werkstatt Nordost im LISUM | ☐ OERcamp-Werkstatt Südwest im Schwarzwald

☐ geschlossene Gruppe | ☒ geöffnet für weitere Mitwirkende

Kurzbeschreibung

Es ist an der Zeit. die Timeline auf OERinfo (https://open-educational-resources.de/materialien/oer-timeline/) upzudaten. Wir suchen gemeinsam nach wichtigen OER-Ereignissen und ergänzen diese mit H5P in der Timeline.

Langbeschreibung

Wer beim Update der Timeline mitarbeitet, erhält einen guten Überblick über vergangene und aktuelle OER-Aktivitäten sowie die Historie von OER. Außerdem beschäftigen wir uns en passant mit vielen Bereichen der OER-Materialerstellung: Recherche nach OER-Materialien, Remix und Rewrite, Lizensieren, Arbeit mit H5P, Veröffentlichen, Taggen und Verbreiten.

Was soll am Ende der OERcamp-Werkstatt als Ergebnis fertig sein und veröffentlicht werden?

Am Ende unseres Workshops haben wir eine flitze upgedatete OER-Timeline, die informiert und begeistert!

Was müssen Menschen mitbringen, die in der Community mitarbeiten wollen (Vorwissen, Technik etc.?)

Kein Vorwissen nötig.

Materialart: OER-Timeline

Bildungsbereich(e): Übergreifendes

Lizenz: CC0

Link zum Vorhaben: https://open-educational-resources.de/materialien/oer-timeline/

Hashtag zum Vorhaben:

Kontakt: Sigrid Fahrer, DIPF, fahrer@dipf.de


Fakten prüfen im Netz

☒ OERcamp-Werkstatt Nordost im LISUM | ☐ OERcamp-Werkstatt Südwest im Schwarzwald

☐ geschlossene Gruppe | ☒ geöffnet für weitere Mitwirkende

Kurzbeschreibung

Wir erstellen Selbstlernmaterialien zum Thema Faktenprüfung und Informationskompetenz in einer digitalisierten Gesellschaft. Als Grundlage dient uns der englischsprachige Kurs “Check, Please!” (https://kurzelinks.de/mdh8).

Langbeschreibung

In unserem Vorhaben wollen wir die “vier Schritte zur Faktenprüfung” aus dem bestehenden Kurs (s.o.) in den deutschen Kontext übertragen. Insbesondere geht es uns dabei darum, Beispiele für Fact-Checking aus dem deutschsprachigen Raum zu finden und anzupassen. Außerdem wollen wir gerne das Angebot und interaktive Selbstlernübungen gestalten. Der Kurs bzw. die erstellten Materialien sollen später bildungsbereichsübergreifend eingesetzt werden können.
Die Community wird unterstützt von Wikimedia e.V. und der ZLB.

Was soll am Ende der OERcamp-Werkstatt als Ergebnis fertig sein und veröffentlicht werden?

Unser Ziel ist eine erste angereicherte Version eines Online-Angebotes und anderer Selbstlernübungen zum Thema Fact Checking, die direkt genutzt und auch für spezifische Zielgruppen weiter angepasst werden kann.

Was müssen Menschen mitbringen, die in der Community mitarbeiten wollen (Vorwissen, Technik etc.?)

Es ist hilfreich, den englischsprachigen Online-Kurs zu kennen. Kurz gefasst finden sich die Inhalte auch im Blogbeitrag ebildungslabor.de/blog/sift. Technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Interesse an den Themen Faktenprüfung und Informationskompetenz ist hilfreich.

Materialart: Arbeitsblätter, interaktive Übungen, Onlinekurs

Bildungsbereich(e): Übergreifendes

Lizenz: Das steht noch nicht fest.

Link zum Vorhaben: https://www.notion.so/Check-Please-Starter-Course-ae34d043575e42828dc2964437ea4eed

Hashtag zum Vorhaben:

Kontakt: Elly Köpf, Wikimedia Deutschland e.V., elly.koepf@wikimedia.de


Digitale Basiskompetenzen im Lehramt

☒ OERcamp-Werkstatt Nordost im LISUM | ☐ OERcamp-Werkstatt Südwest im Schwarzwald

☐ geschlossene Gruppe | ☒ geöffnet für weitere Mitwirkende

Kurzbeschreibung

Wir wollen Materialien erstellen, die als OER-Bausteine im Lehramtsstudium eingesetzt werden können, um an digitalen Basiskompetenzen der Studierenden zu arbeiten – unabhängig von Fach oder Schulform.

Langbeschreibung

Wir sind Mitarbeiter im Kontext des universitären Lehramtsstudiums, haben uns auf Veranstaltungen und über Twitter kenngelernt und die Defizite des Lehramtsstudiums hinsichtlich der Integration von Bildung unter den Bedingungen der Digitalität an unseren Einrichtungen erkannt. Der fehlenden curricularen Verankerung wollen wir Bausteine entgegensetzen, die es ermöglichen, Kompetenzen für digitales Lehren und Lernen in allen Studiengängen des Lehramts einzusetzen.
Wir wollen vorhandene OER-Materialien erfassen, neue entwickeln.

Was soll am Ende der OERcamp-Werkstatt als Ergebnis fertig sein und veröffentlicht werden?

Wir werden eine Struktur und Übersicht von Materialien, die für das Lehramtsstudium geeignet sind, erstellen und veröffentlichen.

Was müssen Menschen mitbringen, die in der Community mitarbeiten wollen (Vorwissen, Technik etc.?)

Enthusiasmus, das Lehramtsstudium an die Bedingungen der Digitalität anzupassen. Schön wäre es, wenn sich Leute beteiligen, die Materialien ihrer HS schon einbringen.

Materialart: Handout / Reader / Buch, Arbeitsblätter, interaktive Übungen, Onlinekurs, Wiki

Bildungsbereich(e): Hochschule

Lizenz: CC BY SA

Link zum Vorhaben:

Hashtag zum Vorhaben: #LAdigital

Kontakt: Ines Bieler, ZLB der MLU Halle-Wittenberg, ines.bieler@zlb.uni-halle.de


ZUM-Unterrichten

☐ OERcamp-Werkstatt Nordost im LISUM | ☒ OERcamp-Werkstatt Südwest im Schwarzwald

☐ geschlossene Gruppe | ☒ geöffnet für weitere Mitwirkende

Kurzbeschreibung

Wir erstellen Materialien für alle Fächer für die große OER-Plattform ZUM-Unterrichten. (Die ZUM ist ein Verein, der sich hauptsächlich aus Lehrer*innen zusammen setzt, die in ihrer Freizeit (also ehrenamtlich) ihre Materialien veröffentlichen.)

Langbeschreibung

ZUM-Unterrichten ist eine neue Plattform der ZUM, in der qualitativ hochwertige, freie Lernmaterialien veröffentlicht werden.
Die Materialien entstehen neu oder werden aus anderen ZUM-Projekten übertragen und finden auf ZUM-Unterrichten ein einheitlich strukturiertes und gut zugängliches Zuhause. Sie stehen unter einer offenen Lizenz (Creative Commons CC BY-SA) und können daher problemlos kopiert, verwendet und angepasst werden.
Die Darstellung der Materialien ist klar und aufgeräumt und passt sich verschiedenen Displaygrößen an. Damit sind die Inhalte auf allen Geräten gleichermaßen nutzbar.
ZUM-Unterrichten ist Ende November 2018 mit etwas über 1000 Inhaltsseiten gestartet und wächst beständig. Bei der OER-Werkstatt wollen wir dem ganzen einen Schub geben.
Wir haben Richtlinien zur Qualitätssicherung formuliert, damit möglichst alle Materialien klar strukturiert, vollständig und für den direkten Einsatz im Unterricht geeignet sind.

Was soll am Ende der OERcamp-Werkstatt als Ergebnis fertig sein und veröffentlicht werden?

Wir werden eine Liste im ZUM-Unterrichten erstellen, die hoffentlich viele unterschiedliche neue Materialien enthält.

Was müssen Menschen mitbringen, die in der Community mitarbeiten wollen (Vorwissen, Technik etc.?)

Vorwissen nicht, aber eine Idee für eine Lerneinheit, einen Themenschwerpunkt, etc. oder eigene fertige Materialien, die wir gemeinsam prüfen und online stellen. Wie das mit dem “online stellen auf der Plattform” geht, zeigen wir vor Ort.

Materialart: Handout / Reader / Buch, Arbeitsblätter, interaktive Übungen, Wiki, Foto, Video, Onlinekurs, Spiele (digital), interaktive Lernpfade

Bildungsbereich(e): Elementarbereich, Schule (allgemeinbildend)

Lizenz: CC BY SA

Link zum Vorhaben: https://unterrichten.zum.de/wiki/Hauptseite

Hashtag zum Vorhaben: #OERforZUM

Kontakt: Mandy Schütze, ZUM.de, info@zum.de


Flex Fernschule – digital goes Jugendhilfe

☐ OERcamp-Werkstatt Nordost im LISUM | ☒ OERcamp-Werkstatt Südwest im Schwarzwald

☐ geschlossene Gruppe | ☒ geöffnet für weitere Mitwirkende

Kurzbeschreibung

Wir werden experimentell lernen und dabei Lernbriefe für Kids in der Jugendhilfe erstellen. Unser Schwerpunkt liegt hierbei beim Tun und wir hoffen auf Beratung und Unterstützung von Euch. Wir wollen uns nicht ausschließlich mit der Herstellung von Material beschäftigen, sondern nebenbei unsere Lernfortschritte in einem Leitfaden dokumentieren, der anderen die Entwicklung erleichtern soll.

Langbeschreibung

Unsere Gruppe besteht aus Lehrer*innen und Sozialpädagoginnen. Wir arbeiten bereits mit einer digitalen Lernplattform und wollen unser Wissen im Camp ausbauen. Dabei hoffen wir auf Inspiration von anderen Teilgebenden und träumen davon auch andere zu inspirieren. Kids in Jugendhilfe sind benachteiligt. Digitale Teilhabe ist für sie nicht selbstverständlich und wir können keine Ausstattung oder Vorwissen erwarten. Daher ist es besonders spannend, Material für unsere Klientel zu entwickeln.

Was soll am Ende der OERcamp-Werkstatt als Ergebnis fertig sein und veröffentlicht werden?

Am Ende des Camps wollen wir über mindestens drei digitale Lernbriefe zu unterschiedlichen Themen in Mathe, Deutsch und Englisch und ein Handout zur Anleitung der Erstellung verfügen.

Was müssen Menschen mitbringen, die in der Community mitarbeiten wollen (Vorwissen, Technik etc.?)

Wir haben keine Ansprüche an Menschen, die uns unterstützen wollen. Jedes Wissen kann uns helfen und jeder der Lust hat, mit uns experimentell zu lernen ist willkommen! Hilfreich wäre ein eigener Laptop. Wir freuen uns auf Euch!

Materialart: Handout / Reader / Buch, interaktive Übungen, Onlinekurs

Bildungsbereich(e): Schule (allgemeinbildend)

Lizenz: CC BY SA

Link zum Vorhaben:

Hashtag zum Vorhaben: #nonprofitgreenhorns

Kontakt: Diana Bäuerle, baeuerle@cjw.eu