Open Source Tools zur Installation auf dem eigenen Server


Grafik von Jula Henke, Agentur J&K unter CC BY 4.0.

Open Source Tools zur Installation auf dem eigenen Server

Wer nicht auf die etablierten, proprietären Plattformen zurückgreifen will, weil der Datenschutz nicht gut genug ist, oder auch, weil die Möglichkeiten sehr eingeschränkt sind, kann sich häufig auch seine benötigten Dienste auf einem Server installieren. Der eigene Server ist häufig eine Bezeichnung für das Einmieten in eine bestehende Struktur, um es den Menschen einfach zu machen, ihre eigene Webseite zu betreiben.

Es gibt analog zu den Programmen für den eigenen PC auch Programme, die man auf einem Webserver installieren kann. Die Installation ist unterschiedlich anspruchsvoll. Aber wenn man es einmal gesehen hat, bekommt man das mit ein wenig Übung und der Freude an Try and Error auch ganz gut selbst hin. Wir wollen Dir zeigen, wie Du Deine eigenen Lernplattformen und Tools auf Deinem Server installieren kannst. Neben einer allgemeinen Einführung werden wir uns verschiedene Werkzeuge wie WordPress, Moodle oder Limesurvey anschauen.

Die 10 Folgen dieser Webtalk-Reihe

Die Inputs aus allen vergangenen Webinaren stehen als Aufzeichnung zur Verfügung.

📆 Alle OERcamp-Webtalks als Kalender anschauen oder für den eigenen Kalender importieren!

▶️ Anmeldung und Zugang

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Link zum jeweiligen Webtalk erscheint ca. 10 Minuten vor Beginn auf der jeweiligen oben verlinkten Webseite. Über anstehende Termine informiert der OERcamp-Newsletter.

🌐 Die SIG zum Thema – Austausch und Support über eine Telegramgruppe

Jede OERcamp-Webtalk-Reihe hat eine eigene Telegramgruppe, in der man sich untereinander und mit dem Coach austauschen kann. Jetzt über Telegram beitreten! (Wie funktioniert das?)

👨‍🏫 Coach: Guido Brombach


Foto von Guido Brombach unter CC-BY 4.0

Guido Brombach beschäftigt sich seit seinem Pädagogik-Studium damit, wie Menschen lernen. In diesem Zusammenhang forscht er über den (bisher) schmalen Pfad, an dem sich die analoge und die digitale Welt treffen und welche Möglichkeiten sich daraus für die Bildungspraxis ergeben.


Koop-Partner